Artikel-Schlagworte: „Ostseewaldbad Prerow“

Veranstaltungen aus Prerow KW 26 und 27 | Ostsee 2010

2. Juli

20:30 Uhr Mediashow „Die Drachenhalbinsel Fischland-Darß-Zingst“

Drachenwahrheiten & alter Aberglaube – Mystische Media-Show

mit Legendenforscher Dr. Hartmut Schmied. Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür. Unheimliches rückt mehr ins Denken der Menschen. Drachen sollen hier an der Küste tatsächlich gelebt haben. Wie die Wundereiche, slawische Gottheiten und heimische Tanzmücken werden die Drachen in musikuntermalten Bildern zum Leben erweckt. Eine spannende kultur- und naturgeschichtliche Reise in Bildern zum Thema „Die Drachen-Halbinsel Fischland-Darß-Zingst“ mit dem Legenden-Forscher, Museumsdirektor und Buchautor Dr. Hartmut Schmied beginnt um 20.30 Uhr im Ostseewaldbad Prerow – im Kulturkaten „Kiek In“. Eintritt: 5 Euro/ 8 Euro

-> Kulturkaten Kiek In

3. Juli

20:30 Uhr Pete Gavin „Blues-Respect“

„Blues Respect“ heißt die aktuelle CD von Pete Gavin und im gleichnamigen Titelsong beschreibt er den Alltag eines Bluesmusikers, der eben auch frustrierende Momente enthält. Da ist die Rede von Gigs, zu denen kaum jemand erscheint, oder davon, wie man, morgens um halb fünf nach Hause kommt und dann im Morgengrauen noch den Bandbus ausladen muss. Aber das ist eben nur eine Seite der Medaille. Sonnst hätte sich Pete Gavin vermutlich kaum dazu entschlossen, seinen Brotjob als Physiker an den Nagel zu hängen und sich ganz der Musik zu widmen.

Pete Gavin gehört inzwischen zu den besten Slide-Gitarristen Deutschlands, erkennbar an dem vollklingendem perlenden Sound, den er auf dem Instrumentenhals zaubert. Eintritt: 10 Euro mit Kurkarte/ 12 Euro ohne Kurkarte

-> Kulturkaten „Kiek In“

4. Juli

15:00 Uhr Sonntagskonzert mit Peter Eidam

Peter Eidam singt und spielt für Sie eigene und traditionelle Lieder in hoch- und plattdeutscher Sprache, Folksongs, Country, Oldies u.v.m., wobei er nur seine Stimme, die Gitarre und Mundharmonika einsetzt, keine Computer, keine Playbacks: handgemachte Live- Musik ! Eintritt frei

-> Freilichtbühne Prerow

4. Juli

20:30 Uhr Fado Instrumental – Klangpoesie des Südens

Der Niederländer Jan Dijker (portugiesische Gitarre) und der Deutsche Oliver Jaeger (spanische Gitarre) präsentieren ein rein instrumentales Programm rund um den portugiesischen Fado.

Fado klingt wie in Töne gesetzte Gefühle, ein Spaziergang durch die Seelenlandschaft, ein wenig verträumt, nostalgisch, aber auch sehr lebendig und spritzig. Jan Dijker und Oliver Jaeger binden in Fado-Originalkompositionen Klänge von Tango, Flamenco oder Choro ein und improvisieren in jazz-orientierten Arrangements über Melodien von Liedern aus Brasilien und den Kap-Verden. Mit ihren Bearbeitungen verschiedener Fadolieder, z.B. Teresa Salgueiro, erschließen sie der portugiesischen Gitarre neue Ausdrucksmöglichkeiten. Dabei wechseln sie auch zur Gipsy-Jazz-Gitarre und zum Bandoneon. Der perlende Ton der portugiesischen Gitarre und der warme Klang der spanischen Gitarre verschmelzen in ihrem faszinierenden Zusammenspiel zu einer akustischen Impression, die den Zuhörer in eine Grenzen überschreitende Musikwelt mitnimmt. Und schließlich moderiert Oliver Jaeger mit kurzen Erzählungen einfühlsam durch das Programm. Eintritt: 10 Euro mit Kurkarte/ 12 Euro ohne Kurkarte

-> Kulturkaten „Kiek In“

6.Juli

18:00 Uhr Elisabeth-Richter-Kubbutat liest: „Tim Thaler oder das verkaufte Lachen“
von James Krüss. Timm Thalers Lachen steckt alle an. Bis er es an den geheimnisvollen Baron Lefuet verkauft. Beide schließen einen Vertrag: Der Baron erhält Timms Lachen, und Timm gewinnt ab jetzt jede Wette. Doch bald merkt Timm, dass ein Mensch ohne Lachen kein richtiger Mensch ist, und so macht er sich auf, sein Lachen zurückzuerobern. Für Kinder von 8 bis 12 Jahren. Dauer 1h

Eintritt: 3,50 Euro mit Kurkarte /ohne 5 Euro

-> Kulturkaten Kiek In

7. Juli

19:30 Uhr Strandkorblesenacht – „Der Sturm“ von Franz Fühmann nach Shakespeare

Die Herzensgüte eines treuen Freundes rettet den König vor dem Anschlag seines Bruders, und die Weisheit des Windgeistes Ariel hält ihn zurück von gnadenloser Rache, so dass am Ende doch die Liebe siegt. Eine berührende Prosafassung des letzten Dramas von Shakespeare. Gelesen von Elisabeth-Richter-Kubbutat und musikalisch unterstützt von Susanne Stock (Akkordeon) am Prerower Nordstrand. Genießen Sie die Atmosphäre aus dem Strandkorb heraus bei einem hoffentlich malerischen Sonnenuntergang. Eintritt frei. Für eine gastronomische Bewirtung wird gesorgt. Bei Regenwetter findet die Lesung im bzw. am Kulturkaten „Kiek In“ statt.

-> Nordstrand/Seebrücke

Ausstellung im Darß-Museum Prerow

Alexander Neroslow (1891-1971), 3. Juli bis zum 31. Dezember 2010
Der junge Alexander Neroslow reist 1911 von St. Petersburg nach Dresden, um an der Technischen Hochschule Architektur zu studieren. Der Beginn des ersten Weltkrieges verhindert später seine Rückkehr in die Heimat. Er bleibt für immer in Deutschland.

Nach einem unruhigen Leben trifft er 1953 bei Malstudien auf dem Darß seine zweite Liebe Valeska Lenz.

In den folgenden Jahren entsteht in seinem Wiecker Atelier eine Vielzahl künstlerischer Arbeiten zur Küstenlandschaft und ihren Bewohnern.

Im Darß-Museum wird am 3. Juli 2010 um 19.30 Uhr eine Sonderausstellung über Neroslow eröffnet. Die gezeigten Arbeiten geben Einblick in die künstlerische Entwicklung. Bei ihrer Auswahl legte die Museumsleiterin Wert auf ein breites Spektrum an Inhalten und Techniken.

Besonders selten sind frühe Arbeiten Neroslows, denn am 13.02.1945 wurden, in einer Bombennacht in Dresden die dort in der Wohnung befindlichen Bilder zerstört.

Zahlreiche Dokumente zeugen von dem bewegten Leben des Malers.

Arntraut Kalhorn, veröffentlichte 2003 in ihrem Buch „Alexander Neroslow, ein russischer Maler auf dem Darß“ Briefe des Künstlers an Valeska, Dokumente, Zeichnungen, Skizzen und Fotos. Neben dieser Publikation gibt es im Museum begleitend zur Ausstellung Vorträge.

Veranstaltungen aus Prerow KW 13 und 14 | Ostsee 2010

2. April

20:00 Uhr Mediashow „Die Drachenhalbinsel Fischland-Darß-Zingst“

Drachenwahrheiten & alter Aberglaube

Mystische Media-Show im Ostseewaldbad Prerow mit Legendenforscher Dr. Hartmut Schmied. In der dunklen Jahreszeit rückt Unheimliches mehr ins Denken der Menschen. Drachen sollen hier an der Küste tatsächlich gelebt haben. Wie die Wundereiche, slawische Gottheiten und heimische Tanzmücken werden die Drachen in musikuntermalten Bildern zum Leben erweckt. Eine spannende kultur- und naturgeschichtliche Reise in Bildern zum Thema „Die Drachen-Halbinsel Fischland-Darß-Zingst“ mit dem Legenden-Forscher, Museumsdirektor und Buchautor  Dr. Hartmut Schmied beginnt um 20.00 Uhr im Ostseewaldbad Prerow – im Kulturkaten „Kiek In“. Eintritt: 5 Euro/ 8 Euro

-> Kulturkaten Kiek In

6. April

15:00 Uhr Wolfgang Rieck „Maus im Fernrohr“

Was soll man von einem musikalischen Familienprogramm erwarten, in dem Seemannsgarn gesponnen wird, daß sich die Balken biegen? Fast nur Unfug?! Aber nicht nur!

Am besten man näht sich beide Hosentaschen fest zu und nimmt schon mal an der Reling Platz, zwischen Neptun und Klabautermann. Gute Sicht ist ganz wichtig, sonst erfährt man nie, was es mit der Liebe zwischen zwei Leuchttürmen auf sich hat. Woher wüsste man sonst, dass sich die Insel Rügen als reines Lügennest erweist, die Hochseekuh schnell einen Sonnenstich bekommt, Maschinisten am liebsten Schraubenmus in Öl essen und dass die Bordmaus Trixi …..? Aber zuviel sollte hier noch nicht verraten werden, sonst wird man schon vorher seekrank und die gemeinsame Reise fällt gar ins Wasser! – im Kulturkaten „Kiek In“. Eintritt: 3,50 Euro mit Kurkarte /ohne 5 Euro

-> Kulturkaten Kiek In

Ausstellung im Kulturkaten “Kiek In” Prerow

Aquarelle „Zwischen Bodden und Meer“, 1. April bis zum 31. Mai 2010

Seit Max Struwe 1996 auf den Darß  kam, ist er von diesem durch Wind und Wellen geformten Landstrich zwischen Meer und Bodden so begeistert, dass er das Bedürfnis hat, sich mit seinen Bildern mitzuteilen. In der Ausstellung „Zwischen Bodden und Meer“, die in der Zeit vom 1. April bis zum 31. Mai 2010 im Prerower Kulturkaten „Kiek In“ erinnert er uns daran, wie wichtig es für die Menschen ist, diese Naturvielfalt zu erhalten.

Er steht damit in der Tradition der Landschaftsmaler auf dem Darß, die mit Paul Müller-Kaempff am Ende des 19. Jahrhunderts begann und bis heute lebendig geblieben ist. zu sehen ist.

Einige ausgewählte Stücke präsentiert der Kur- und Tourismusbetrieb Prerow in den Räumlichkeiten des Veranstaltungszentrums. Der Besucher kann im Rahmen der Öffnungszeiten des Cafés (13 – 18 Uhr) sowie im Rahmen der Kleinkunstveranstaltungen des Hauses die Ausstellung besuchen.

Nach einem Studium der Kunst und Philosophie und Architektur arbeitet Max Struwe heute als freischaffender Künstler und Lehrer für Figürliches Zeichnen und Aquarellmalerei. Im Jahr 1999 gründete er gemeinsam mit seiner Frau Regina Möller „Palette-Ostsee, Kreativkurse in den Ferien“ und unterrichtet in Ahrenshoop, Prerow, Zingst und weiteren Orten in und um Rostock und in den Wintermonaten auch im Ausland.

Veranstaltungen aus Prerow KW 5 und 6 | Ostsee 2010

20:00 Uhr Mediashow „Die Drachenhalbinsel Fischland-Darß-Zingst“

Drachenwahrheiten & alter Aberglaube – Mystische Media-Show im Ostseewaldbad Prerow

mit Legendenforscher Dr. Hartmut Schmied. Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür. Unheimliches rückt mehr ins Denken der Menschen. Drachen sollen hier an der Küste tatsächlich gelebt haben. Wie die Wundereiche, slawische Gottheiten und heimische Tanzmücken werden die Drachen in musikuntermalten Bildern zum Leben erweckt. Eine spannende kultur- und naturgeschichtliche Reise in Bildern zum Thema „Die Drachen-Halbinsel Fischland-Darß-Zingst“ mit dem Legenden-Forscher, Museumsdirektor und Buchautor  Dr. Hartmut Schmied beginnt um 20.00 Uhr im Ostseewaldbad Prerow – im Kulturkaten „Kiek In“. Eintritt: 5 Euro/ 8 Euro

-> Kulturkaten Kiek In

6.-13. Februar  3. Darßer Bernsteinwoche

Vorträge, Workshops, geführte Wanderungen und viel Wissenswertes über das Gold des Meeres.

-> Darß-Museum Prerow

Ostsee Videos
  • This RSS feed URL is deprecated
    This RSS feed URL is deprecated, please update. New URLs can be found in the footers at https://news.google.com/news
  • BILD-Reportage | Der Kampf um den Ostsee-Dorsch - BILD
    BILDBILD-Reportage | Der Kampf um den Ostsee-DorschBILDEndlich zuckt es wie wild an meiner Angel! Es ist 10.40 Uhr an einem Herbstmorgen auf der MS „Monika“, wir sind unterwegs auf der Ostsee zwischen Heiligenhafen und Fehmarn. MS Monika Problem-Fisch Dorsch: An Bord der MS „Monika“ ging BILD auf ...
  • Ostsee-Tipps auf 122 Seiten - Lübecker Nachrichten
    Lübecker NachrichtenOstsee-Tipps auf 122 SeitenLübecker NachrichtenDie Ostsee so schön wie möglich präsentieren: Dieses Ziel haben sich erneut die Touristiker vom Ostsee-Holstein-Tourismus (OHT) gesetzt und bringen das Ostsee-Magazin 2018 mit opulenten Bildern und schwärmerischen Texten in einer Auflage von ...
  • Dänische Polizei holt Arm aus der Ostsee - Handelsblatt
    HandelsblattDänische Polizei holt Arm aus der OstseeHandelsblattKopenhagenAuf der Suche nach den sterblichen Überresten der schwedischen Journalistin Kim Wall hat die dänische Polizei einen Arm aus der Ostsee geborgen. Er sei mit Plastikbändern und Teilen eines Rohres unter Wasser gehalten worden, teilte die ...und weitere »
  • Cottbuser Museums-Projekt nimmt Ostsee in den Fokus - Lausitzer Rundschau
    Lausitzer RundschauCottbuser Museums-Projekt nimmt Ostsee in den FokusLausitzer RundschauDas will das Cottbuser Stadtmuseum mit einem neuen Projekt, dass sich dem Cottbuser Ostsee widmet, beweisen. „Wir haben uns vor einem Jahr gefragt, wie ein Museum mit Themen umgeht, die in die Zukunft weisen“, erklärt Museumsleiter Steffen Krestin ...
  • Ostsee-Gymnasium: Berufswahl jetzt mit Siegel - Lübecker Nachrichten
    Lübecker NachrichtenOstsee-Gymnasium: Berufswahl jetzt mit SiegelLübecker NachrichtenWas soll ich einmal werden? Bei dieser entscheidenden Frage bekommen die Schüler am Timmendorfer Ostsee-Gymnasium (OGT) seit Jahren sorgfältig organisierte Hilfe. Für die Berufs- und Studienorientierung hat das OGT jetzt das Berufswahl-Siegel ...
  • Wie die Stadt an den See kommt - Lausitzer Rundschau
    Lausitzer RundschauWie die Stadt an den See kommtLausitzer RundschauWie kann der Cottbuser Ostsee künftig auf die Region ausstrahlen und darüber hinaus Touristen anlocken – das war eine heiß diskutierte Frage der gemeinsamen außerordentlichen Sitzung von Wirtschafts- und Umweltausschuss am Donnerstagabend im ...
  • 70-Jähriger fährt Auto samt Anhänger mit Schwung in die Ostsee - ZEIT ONLINE
    70-Jähriger fährt Auto samt Anhänger mit Schwung in die OstseeZEIT ONLINEVieregge (AFP) Ein 70-jähriger Mann ist auf Rügen mit seinem Auto samt Anhänger mit Schwung rückwärts in die Ostsee gefahren. Er hatte nach Angaben der Wasserschutzpolizei Mecklenburg-Vorpommerns vom Freitag in Vieregge gerade sein Boot aus ...und weitere »
  • "Wie an der Ostsee" - Wasserrohrbruch in Berlin - Merkur.de
    Merkur.de"Wie an der Ostsee" - Wasserrohrbruch in BerlinMerkur.deBerlin (dpa) - Nach einem Wasserrohrbruch sind in Berlin-Lichtenberg mehrere Straßen überflutet worden. Eine Straße sackte daraufhin ab - mit ihr ein dort abgestelltes Auto, wie eine Sprecherin der Berliner Wasserbetriebe (BWB) am Donnerstag sagte.«Wie an der Ostsee» - Wasserrohrbruch in Berlinsvz.deAlle 36 Artikel »
  • Jeder fünfte Ostsee-Fisch verschluckt Mikroplastik - shz.de
    shz.deJeder fünfte Ostsee-Fisch verschluckt Mikroplastikshz.deDaraus, dass Plastikreste auf den Weltmeeren drastisch zunehmen und etwa im Pazifischen Ozean ein Teppich aus Kunststoffmüll von den Ausmaßen Indiens entdeckt worden ist, lasse sich nicht automatisch auf die Ostsee schließen. Wobei Dierking betont: ...und weitere »
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de